Glas richtig schneiden

Aug182015

Für das Glasschneiden wurde ein glühender Eisenstab bis in das 18. Jahrhundert benutzt. Eine erzeugte große Spannung zwischen Glasoberfläche und dem heißen Stab ermöglichte einen Sprung/ Teilung des Glases.

Heute werden die Glasscheiben mit speziellem Glasschneider mit sechs Schneiderrädchen getrennt.

Für das Glasschneiden benötigen Sie:

Glasschneider z.B. von Silberschnitt

Glaserwinkel

50-100 ml Petroleum

1 Glas mit Deckel

Feste Unterlage am besten mit Filztuch ausgelegt oder gummiert

Stabile Bauhandschuhe

Schleifpapier 80-100 Körnung

Rechnen Sie immer 3 mm zu dem gewünschten Format dazu. Zum Beispiel um einen Schnitt von 35 cm zu haben, sollen Sie 35,3 mm abmessen. Für Gläser von 2-8 mm Dicke wird ein Schneiderwinkel von 135° benutzt. Vor dem Schneiden tauchen Sie den Schneider kurz in ein Glas mit Petroleum ein, um das Spannungsfeld auf den Rädchen zu lösen. Setzen Sie den Glasschneider mit entsprechendem Winkel ein und mit Hilfe von Glaserwinkel ritzen Sie die Glasoberfläche gleichmäßig ein. Ein Spannungsfeld ist entstanden, das durch Brechen gelöst wird. Sofort nach Einritzen sollte das Glas getrennt sein. Wird die Scheibe zuerst zu Seite gelegt und später mit dem Brechen versucht, kann kein sauberer Schnitt mehr gewährleistet werden. Kleine Abschnitte brechen Sie mit dem Kröster, Größere über die Leiste oder saubere Tischkante. Wichtig! Der Schnitt soll ca. 2 cm vor der Tischkante liegen. Unbedingt dicke Handschuhe anziehen. Die Seiten mit beiden Händen halten und die Scheibe gleichzeitig und kräftig nach unten drücken. Die Ecken mit Schleifpapier bearbeiten. Fertig! Man sollte vor dem Glas keine Angst, sonder Respekt haben, dann klappt es mit dem Schneiden auf jeden Fall.


Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!