Wann ist eine entspiegelte Verglasung für Ihr Bild notwendig?

Jan252015

Wann ist entspiegeltes Glas wichtig.

Um Ihre Bilder und Fotos vor Sonnenlicht und anderen Umwelteinflüssen zu schützen, haben wir verschiedene Verglasungsarten wie Normalglas, Kunstglas/ Polystyrol, Acrylglas XT UV 90 glänzend und entspiegelt mit 100% UV Schutz in Galeriequalität in unser Sortiment bei vielen Bilderrahmen-Formaten aufgenommen.

Normalglas/ Floatglas und Acrylglas weisen keinen sichtbaren Unterschied bei gerahmten Bilder aus. Das Acrylglas ist wie Normalglas glasklar und bruchsicher, was für Räume wie Kinderzimmer, Büro oder Treppenhaus sehr praktisch und sicherer ist. Auch beim Umzug kann diese Eigenschaft sehr hilfsreich sein.

Besonders für  große Bilderrahmen  ist Acrylglas ab einer Stärke von 1,5 bis 3 mm je nach Rahmenmaterial immer zu empfehlen.

Kunstglas/ Polystyrol ist eine günstigere Alternative zum Acrylglas XT und antireflexen Plexiglas XT. Polystyrol ist jedoch etwas kratzempfindlicher gegenüber Acrylglas XT, ist aber als Verglasung für einfache Bilder oder Poster völlig ausreichend.

Normales bzw. glänzendes Acrylglas ist für Fotos mit hellem Hintergrund sowie hellen Drucken, die nicht direkt gegenüber Lichtquelle hängen, gut geeignet.

Sind Ihre Drucke dagegen dunkel oder mehr in schwarzen oder sepia Farben gehalten, empfehlen wir für den Bilderrahmen Acrylglas mit antireflektirender Oberfläche zu wählen. Damit wird auf jeden Fall der sogenannte Spiegel-Effekt vermieden und lässt das gerahmte Bild eleganter aussehen.

Auch für helle Räumlichkeiten würden wir eine antireflexe Verglasung für Ihre Bilderrahmen vorschlagen.

Hochglänzende, frischgedruckte Fotos besser zusätzlich unter Passepartout zu rahmen, um ein Verkleben mit der Glasoberfläche zu verhindern.


 


Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!